Mittwoch, 31. August 2011

2 Jahre Hamburg

Heute sind wir auf den Tag genau 2 Jahre in Hamburg. Vor 2 Jahren war es im August sehr heiß, als wir in Berlin die letzten unserer 180 Kisten packten. Der Start hier in Hamburg war etwas holprig und auch Durchhänger blieben zwischendurch nicht aus. Ich vermisse mal mehr und mal weniger Familie und Freunde, den märkischen Sand und die Kiefernwälder, die preußischen Schlösser und Gärten, die Kino- und Museendichte, die Berliner Schnauze, die Straßen, in denen ich mich wie in meiner Westentasche auskenne. Aber ich muß sagen, ich bin jetzt in Hamburg angekommen. Unsere Nachbarn, unsere Kirchengemeinde, der Sportverein haben dazu beigetragen, neue Menschen kennenzulernen und Freundschaften zu knüpfen. Ich bin jetzt sogar bei der Freien und Hansestadt (ganz wichtig!) Hamburg angestellt und werde nun täglich neu mit Unterschieden zwischen Berlin und Hamburg konfrontiert. Spannend! Zur Feier des Tages habe ich heute Franzbrötchen gebacken. Dieses Hamburger Gebäck ist weniger ein Brötchen, sondern eher mit Zimtschnecken zu vergleichen. Franzbrötchen gibt es hier bei jedem Bäcker zu kaufen und sind sozusagen Butter in Teig verpackt ;-) Aber lecker!
Ich schreibe Euch mal mein Rezept für 12 Stück auf:

Teig: 


500g Mehl
1 Tüte Trockenhefe
70g Zucker
100g Butter
250ml lauwarme Milch (toll auch mit 1 Tl gemahlenem Kardamom drin!)
1 Prise Salz

Füllung: 

100g Butter
100g Zucker
1 EL Zimt

* Mehl mit Trockenhefe vermischen, Zucker dazu, mit weicher Butter, Mehl und Milch verkneten
* Teig gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat (ca. 30-45 Minuten)
* Teig durchkneten und zu einem Rechteck ausrollen
* Butter zerlassen, mit Zimt und Zucker mischen und auf dem Teig verstreichen
* zu einer langen Rolle formen und in ca. 5cm breite Rollen schneiden
* mit einem Kochlöffelstiel in die Mitte der Rollen drücken, so daß die typische Form entsteht
* bei 180°C ca. 15-20 Minuten backen
* Genießen!




Dienstag, 30. August 2011

Lesefutter

Mein Lesefutter für die kommende Zeit ist gesichert. Auf "The Rhythm of Family" warte ich schon seit der Ankündigung der Soulemama Anfang des Jahres. Ein erstes Durchblättern zeigte selbstgemachte Kleinigkeiten rund ums Jahr und wieder mal wunderschöne Bilder. "Hab ich selbst gemacht" hat mein Interesse geweckt und ich bin gespannt, welche Projekte ich entdecken werde. Der Ikea- Katalog ist neu, aber nicht mehr so mit Spannung erwartet, wie früher. Im Ferienhauskatalog für dänische Ferienhäuser blättere ich immer gerne. Unser Sommerurlaub für nächstes Jahr ist zwar schon gebucht, aber nach Dänemark reisen wir sowieso viel lieber in der (günstigeren) Nebensaison. Und eine ganz besondere Überraschung hat mir Isabel bereitet. Da war heute ein Buch zuviel in der Post! Mein erster Impuls war Empörung. Da muß etwas schiefgelaufen sein, das hatte ich doch gar nicht bestellt! Dabei ist die liebe Isabel nur meinem Seufzen gefolgt und hat mir etwas Gutes getan. Ist das nicht supertoll?! Dankeschön!





Montag, 29. August 2011

Gartenparty bei Frau Landgeflüster

Die Einladung zur alljährlichen Gartenparty bei Frau Landgeflüster haben wir nur zu gerne angenommen. Selten erlebt man so entspannte Gastgeber und so viele angenehme Gäste auf einmal. Der Garten ist traumhaft schön und bietet viele interessante Eckchen zum Gucken. Die Kinder haben sich auf die großen Autos gefreut und wir uns auf die Leckereien. Wie immer schien im Garten Landgeflüster die Sonne. Weil wir mit den Kleinen nicht so spät zu Hause sein wollten, haben wir noch Wegzehrung bekommen. Hat bestimmt niemand gemerkt, daß eine Viertel Quiche fehlt. Es war ein toller Tag und wir freuen uns aufs nächste Treffen. Vielen Dank, Ihr Lieben!













Sonntag, 28. August 2011

Leben!

Das Leben ist keine Generalprobe. Du hast nur diesen einen Auftritt. Genieße ihn! Mach was draus! Wenn Dir kleine Mäuse den Kuchen anknabbern - es gibt echt Schlimmeres! Wenn schon wieder Krümel unter dem Tisch liegen - ist doch toll, wenn es allen geschmeckt hat! Wenn Du zum Hundertsten Male ein Spiel spielen musst - sei geduldig dabei! Wenn die Kinder schon wieder auf dem Sofa herumspringen - verschiebe den Kauf eines neuen Sofas auf später! Und wenn Du am Abend völlig geschafft mit klingelnden Ohren ins Bett fällst - erinnere Dich an diesen Tag voller Leben mit Deiner Familie. Er kommt nie mehr zurück.






Das Maulwurfspiel ist dieses hier.

Samstag, 27. August 2011

Gestern...

... 30°C und heute nur 15°C. Gestern gleißender Sonnenschein und brüllende Hitze, heute dunkle Wolken und eine frische Brise. Gestern Sandalen und Sommerkleid, heute Gummistiefel und Regenjacke. Ich mecker nicht über das Wetter - ich wundere mich nur.


Freitag, 26. August 2011

Wußtet Ihr...

..., daß Enten richtig tauchen können? Nach der Arbeit bin ich an diesem See vorbeigekommen. Ich sah die Enten friedlich im Gras dösen und stieg vom Fahrrad ab, um sie nicht aufzuscheuchen. Im Wasser putzten sich einige Tiere. Da hörte ich ein Platschen und vier Enten auf einmal waren plötzlich verschwunden. Sie waren komplett untergetaucht und kamen an einer anderen Stelle wieder an die Wasseroberfläche. Sie schüttelten ihr Gefieder, flatterten mit ihren Flügeln und putzten sich ausgiebig. Ich schaute eine ganze Weile zu und merkte, wie mein Arbeitsstreß von mir abfiel. Ich hatte an gar nichts gedacht, während ich den Enten bei ihrem Bad zuschaute. Als ich wieder auf mein Fahrrad stieg, hatte ich tatsächlich abgeschaltet und fühlte mich richtig erholt.













Donnerstag, 25. August 2011

Donnerstagsschnipsel

* Also, wenn ich jetzt nicht fit werde, dann weiß ich auch nicht mehr! Ich fahre jetzt täglich morgens 20 Minuten mit dem Fahrrad zur Arbeit. Strammes Tempo, natürlich. Alles andere ist mir zu langsam. Bergauf, durch einen Tunnel, wieder bergauf. In der Schule brauche ich erstmal ne halbe Stunde, um mich zu aklimatisieren. Mittags fahre ich einen Umweg über unser Ortszentrum. Bergab, einkaufen, bergauf und durch den Wald. Dazu kommen in dieser Woche noch ein Fortbildungsabend in meiner Schule und ein Elternabend in der Schule des Großen. Auch zu diesen Abenden fahre ich mit dem Fahrrad. Und dann gehe ich zwei Mal 45 Minuten in der Woche zum Aquafitness in der Schwimmhalle.
* Der Große lernt jetzt seine dritte Fremdsprache. Seit der 1. Klasse hat er Englisch. Seit der 5. Klasse Französisch und nun in der 8. Klasse kommt Spanisch dazu. Wirklich erstaunlich, daß er nicht durcheinander kommt. Abends sagt er mir jetzt: "Buenas noches". Ansonsten sagt er nach zwei Wochen Schule "Wie immer." Aha.
* Hausarbeit ist doch Sisyphosarbeit! Gerade gesaugt, kommt ein Kind mit dem halben Sandkasten in den Schuhen die Treppe hoch. Gerade die Wäsche wegsortiert, ist die Wäschetruhe schon wieder voll. Gerade ein Brot gebacken, schon wieder alle. Gerade die Fenster geputzt, schon wieder ein Regenschauer. Gerade an einer Ecke aufgeräumt, liegt woanders schon wieder etwas rum. Gemeinheit!


Mittwoch, 24. August 2011

Am Abend

Die Abendsonne blinzelt orangerot durch die Blätter der großen Linden vor den Fenstern. Ich drehe mich um und sehe den Widerschein in meinem Flur. Gerade habe ich den Wäschetrockner angemacht. Die Wäscheberge der letzten Tage sind endlich wegsortiert, die gesamte Wohnung gesaugt. Ich muß im neuen Rhythmus von Arbeit und Familie erst noch ankommen. So vieles bleibt liegen. Das Geburtstagsshirt für den Nachbarsjungen habe ich gestern auf den letzten Drücker fertigbekommen. Überall in der Wohnung liegt Krimskrams herum. Die Kinder sind im Bett. Jetzt lege ich endlich die Beine hoch und versuche zu entspannen. So viele neue Eindrücke wollen verarbeitet werden.  Und schwupps, ist der Tag rum...



Wenn...

... mein Mutzelchen dekoriert:




Dienstag, 23. August 2011

Herbstahnen

Wie jedes Jahr um diese Zeit beschleicht mich so ein Ahnen. Der Herbst kommt. Die Tage werden merklich kürzer. Morgens fröstle ich und nehme ein Tuch für den Hals mit. Die ersten Blätter färben sich. Und ich freue mich auf Strickjackenwetter und Teezeit.







6 Uhr

6 Uhr. Um diese Uhrzeit klingelt täglich mein Wecker. Ich wollte ja unbedingt in der Schule arbeiten. Das habe ich nun davon: ich kann den Sonnenaufgang sehen. Aber solch ein Anblick entschädigt mich fürs frühe Aufstehen und ich starte mit einem ganz besonderem Gefühl in den Tag. Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Tag!


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...