Montag, 30. April 2012

Muddi kocht

Wie kriege ich den Broccoli ins Kind? Wie zaubere ich eine schnelle Mahlzeit für alle Familienmitglieder? Wo finde ich Rezepte, von Müttern tausendmal gekocht und von der Familie für gut befunden? Wo sind Leckereien aus ganz Kleinbloggersdorf an einem Ort versammelt? Hier: bei "Muddi kocht - alle satt" "Muddi" ist natürlich liebevoll ironisch gemeint, denn neben dem Kochen haben wir natürlich noch allerhand andere Aufgaben, die wir mal mehr und mal weniger begeistert ausüben. Zumindest die Familienmahlzeiten sind jetzt gesichert. Schaut mal rein, ich schreibe drüben auch ab und zu mit.


Samstag, 28. April 2012

Dieser Moment...

Nur ein Foto, keine Worte. Ein Augenblick, eingefangen in dieser Woche. Zum Innehalten, Genießen und Erinnern.


Idee: Soulemama

Freitag, 27. April 2012

Geschenke

ein Buch zum Welttag des Buches von ihr
Gänseblümchen von meiner Tochter
eine Rose von meiner Chefin
einfach so
so einfach 
so schön
Dankeschön!



Donnerstag, 26. April 2012

Rhabarberstreuselkuchen mit Vanilleschmand

Rhabarberzeit - Rhabarberkuchenzeit! Hier mein schnelles einfaches Rezept. Hab ich mir ausgedacht. Der Boden ist wie immer, die Streusel wie immer, die Pudding-Schmand-Füllung auch. Dazwischen frischer Rhabarber. Lecker!


Boden: 
4 Eier
200g Zucker
1 Tüte echten Vanillezucker
250g Butter
250g Mehl
2 Tl Backpulver



Puddingfüllung:
1 Packung Vanillepuddingpulver
400ml Milch
2 Becher Schmand


Streusel:
125g Butter
200g Mehl
100g Zucker
Prise Salz


1kg Rharbarberstangen


* Rharbarber putzen, schälen und in Stücke schneiden
* Eier mit Zucker schaumig schlagen, weiche Butter hinzugeben und schön schaumig mixen
* Mehl mit dem Backpulver mischen und unter die Eischaummasse rühren
* auf einem Blech verstreichen und bei 180°C 15 Minuten backen
* den Vanillepudding nach Anweisung mit 100ml weniger Milch kochen, Schmand unterrühren
* Puddingmasse auf dem Kuchenboden verteilen, Rharbarberstücke daraufgeben

* aus den Streuselzutaten Streusel kneten und über den Kuchen geben
* nochmal ca. 20 Minuten backen bis die Streusel knusprig braun sind


Wer kein Rharbarberfreund ist, darf auch gerne andere Obstsorten nehmen ;-)





Mittwoch, 25. April 2012

Akku aufladen

Heute habe ich nach der Arbeit meinen Mama-Akku aufgeladen. Die beiden Kleinen wurden von anderen Müttern aus der Kita abgeholt und hatten mit ihren Kitafreunden einen schönen Nachmittag. Ich bin nach der Arbeit beim Thailänder essen gewesen. Alleine! Ohne zu Reden und ohne Gewusel um mich herum habe ich mich einfach mal bedienen lassen. Sehr entspannend. Danach habe ich spontan beschlossen, zum Friseur zu gehen. (Friseur und ich. Eine schwierige Geschichte. Vielleicht erzähle ich sie demnächst mal.) Jetzt habe ich jedenfalls eine frische Frühlingsfrisur. Ein paar Schnickeldisachen sind beim Einkaufen noch in meine Tasche gewandert, bis ich entspannt nach Hause geradelt bin. Am späten Nachmittag wurde mir von einer Freundin der kleine Bruder gebracht und hat mit deren Kind in unserem Sandkasten gespielt. Wir haben Tee auf der Terrasse getrunken und Sonne getankt. Ein perfekter Nachmittag.




Dienstag, 24. April 2012

Gemüsekiste 17.KW

Diese Woche in unserer Abokiste: 1 Weizen-Sesam-Brot, 10 Eier, 3 Sorten Käse, Salat, Pak Choy, Gurke, Möhren, Süßkartoffel, Avocado, Äpfel, Birnen, Bananen, Orangen, Rhabarber

Das habe ich Euch noch nie gezeigt, ich weiß auch nicht warum: wir bekommen aus Wulksfelde zusätzlich noch 6 Liter Milch geliefert. Zusammen mit dem Käse ist alles in einer großen Kühlbox. So haben wir wirklich alles im Haus, was wir die Woche über verbrauchen. Bis auf Brot kaufen wir unter der Woche nichts dazu. Wir sparen unsere kostbare Zeit und müssen sie nicht im Supermarkt verplempern. Am Samstag holen wir dann zusammen auf unserem Biobauernhof alle Dinge, die wir fürs Wochenende brauchen.




Grienkenschmied, Five of the best, C'remouge rouge

Montag, 23. April 2012

Aprilwochenende

Sonnenschein
Butterblumen
hellblauer Himmel
Schafe streicheln
Blütenregen
Rhabarbergeruch
Regenschauer
vorlesen
der erste Spargel
Hagelkörner
schwarze Wolken
malen
rumbummeln
"So ist Paris"












Sonntag, 22. April 2012

Bilder aus Frankreich

Unser Großer ist vom Schüleraustausch zurück! Mit vielen neuen Eindrücken und Fotos im Gepäck. Die Fotos hat er extra für mich gemacht und ich darf Euch welche zeigen. Schaut mal, sind die nicht toll geworden? Und in drei Wochen kommt der französische Schüler zu uns. Sehr spannende Sache!














Freitag, 20. April 2012

Dieser Moment...

Nur ein Foto, keine Worte. Ein Augenblick, eingefangen in dieser Woche. Zum Innehalten, Genießen und Erinnern.



Idee: Soulemama

Donnerstag, 19. April 2012

Kräuterstecker selbstgemacht

Jetzt haben wir ein Gärtchen. Klar, dass darin auch Kräuter wachsen müssen! Und um sie schick zu markieren, habe ich Kräuterstecker selber gemacht. Ich habe ein paar alte Löffel vom Flohmarkt genommen, ausgedruckte Kräuterbilder, einen Klebestift, Klarlack und ein bißchen Zeit. Die Bilder habe ich passend ausgeschnitten und mit dem Klebestift auf den Löffel geklebt. Ein paar Einschnitte an den Seiten passen das Bild an die Wölbung des Löffels an. Trocknen lassen und mit Klarlack lackieren. Zur Sicherheit zwei Mal. Fertig sind meine günstigen und individuellen Kräuterstecker.







Mittwoch, 18. April 2012

Gartenglück

"Willst du für eine Stunde glücklich sein, so betrinke dich. Willst du für drei Tage glücklich sein, so heirate. Willst du für acht Tage glücklich sein, feiere ein Fest. Willst du aber ein Leben lang glücklich sein, so lege dir einen Garten an."

chinesisches Sprichwort

Nun ja, Alkohol trinke ich nicht. Meine Hochzeit und andere Feste haben mich schon etwas länger glücklich gemacht. Als Neugärtnerin merke ich aber so langsam, dass an einem Garten doch was dran ist. Mit Zimmerpflanzen stehe ich schon lange auf Kriegsfuß. Entweder sie kamen mit mir klar, oder eben nicht. Viele eher nicht. Meine ehemaligen Balkonbepflanzungen waren auch eher praktischer Natur.
Die neue Beschäftigung mit dem Gärtchen dagegen bringt eine ziemliche Befriedigung mit sich, das hätte ich nicht gedacht. Neulich habe ich eine Zeit lang an den Büschen und in den Beeten rumgefrickelt. Nach einer Weile merkte ich, dass ich während dieser Zeit an nichts Anderes gedacht hatte. Ich war einfach völlig in diese Tätigkeit versunken. Erstaunlich! Und dann stehe ich da, freue mich über die drei Knospen an den Jostabeerensträuchen, dekoriere die Kühlungsbornsteine um, bestaune das goldene Licht der Abendsonne in den Beeten und bin auf einmal ein Gartenfan. Ist ja nicht das Schlechteste, finde ich.







Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...