Montag, 14. Januar 2013

Der Alltag...

... zieht wieder ein. Ab heute ist der Liebste wieder im Büro. Seit dem 12. Dezember hatte er Urlaub. Seitdem ist viel passiert und es war eine sehr schöne Zeit. Erst haben wir auf unser Baby gewartet und es uns zu zweit nochmal in Ruhe gemütlich gemacht. Dann ist der Adventssonntagsjunge geboren und die Welt hat sich für uns etwas langsamer gedreht.
Nun dreht sie sich wieder so schnell wie immer und ich muss mich an das Tempo erst wieder gewöhnen. Ja, auch beim 4. Kind ist das zunächst genauso ungewohnt, wie bei den anderen Kindern auch. Heute Morgen in der ersten Stunde allein mit Baby sieht meine Bilanz so aus: 1 hastiges Frühstück, 2 Schreianfälle beim Adventsjungen, 1 Mal Baby umziehen wegen komplett nasser Sachen.
Fängt ja gut an.


Kommentare:

  1. Hach, ich freue mich imme rtotal, wenn ich irgendwo in den Bilder die Spucktücher rumliegen sehe :-) Bald wird sich der Alltag bei euch wieder einspielen und alles wird routiniert wie immer von statten gehen (so es sowas wie routine überhaupt gibt mit kleinen Kindern ;-)

    AntwortenLöschen
  2. wie schön zu lesen dass es nicht nur mir so geht, ich war schon am grübeln warum sich das bei allen andern immer so einfach und Problemlos anhört und ich mich erstmal total umgewöhnen muss.
    Leider hat bei mir der Alltag gleich am Tag nach der Geburt begonnen weil der Liebste gleich wieder arbeiten musste und ich mit beiden Jungs allein war. Sowas wie Wochenbett hab ich mir nicht gegönnt und das bereue ich jetzt total!

    AntwortenLöschen
  3. Wenn ich jetzt so in deinem Blog lese, ist das für mich immer wie so ein kleiner Blick in die Zukunft und ich bin gespannt, wie es mir mit dem Maibaby, meinem 4. Kind so gehen wird. So ein bisschen Sorgen mache ich mir da schon, wie das alles zu bewältigen sein wird, aber ich freue mich auch darauf (und deine Einblicke sind auch gut für die Vorfreude).
    LG, Micha

    AntwortenLöschen
  4. Hui, hätte nicht gedacht, daß Sie sich auch erst einmal wieder an den Alltag mit Baby kurz gewöhnen müssen. Ich dachte bei Mehrfachmamas geht es schwupdiwups, ein bißchen romantisch. Denn bei näherer Betrachtung ist es klar: zwar hat man als Mehrfachmama viel Erfahrung, aber der Alltag mit Baby, das eben anders als die Geschwister ist, ist immer wieder neu. Man kann jedoch auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen und das ist gut.

    AntwortenLöschen
  5. Ja, ich finde auch, wenn man dann erst einmal alleine mit den Babymäusen ist, dann ist es erst einmal hektisch, bis sich die Routine dann aber auch bald einstellt. Kenne ich ganz genauso. Ging mir im August ganz genauso :-)

    Liebe Grüße
    Die Großfamilienmama

    AntwortenLöschen
  6. O ja, das ist eine große Umstellung, wenn man plötzlich alleine ist. Vier gemeinsame Wochen, das ist aber schon schön. Könnte immer mehr sein, ich weiß...

    Dafür sieht der kleine Bürger auf dem Bild aber recht friedlich aus ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Gemach, Gemach... immer mit der Ruhe. Das pendelt sich schon ein ;-)
    Ich sag ja - wenn das eine schafft, dann DU!!!
    Und der kleine Adventsjunge sieht sooo süß aus, wie er da so friedlich entspannt liegt. Hachz :-)

    Aber ich mag mir gar nicht vorstellen - vier Kiddies, alle mit anderen Bedürfnissen, Wünschen und Problemchen... ich wäre wohl hoffnungslos überfordert und bewundere dich deshalb umso mehr für deine Geduld und Stärke!! Du kriegst das hin. Gib dir nur etwas Zeit, das wird sich alles finden.

    Liebe Grüße,
    Cornelia

    AntwortenLöschen
  8. Was habe ich einen Bammel gehabt vor dem ersten Tag, an dem ich mit drei Kindern alleine zuhause klarkommen musste. Vorher hatte ich Albträume davon, was morgens alles schiefgehen kann und dass meine beiden Großen NIEMALS pünktlich zur Schule kommen und ich mittags noch ungeduscht im Schlafanzug darumsitze....
    So chaotisch war es letztlich nie, man wächst wohl doch mit seinen Aufgaben und ist mit dem zweiten/dritten/vierten Kind doch einfach routinierter und hat andererseits auch mal den Mut zur Lücke. Perfektion ist nicht notwendig, zur Not gibt's mittags auch mal Dosensuppe. Aber ich bin mir sicher, du kriegst das auch ganz wunderbar auf die Reihe mit vier Kindern :-)
    Liebe Grüße, Lilli

    AntwortenLöschen
  9. Viel Erfolg mit dem neuen, schnellen Leben! Du packst das sicher, ist bestimmt alles eine Frage der Eingewöhnung für euch alle. Du kannst uns aber ja mal ein Schreibild von eurem Adventsjungen hochladen, vielleicht sind wir dann nicht mehr so optimistisch. ;-)

    Alles Liebe,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  10. Ohhh ja, daran kann ich mich auch noch erinnern...und trotzdem schon so weit entfernt :-) Aber wie schnell ist das vorbei, drum schnell noch mal genießen :-))

    Liebe Grüße und weiterhin ganz viel Freude mit Deinen vier süßen Kids
    Tanja

    AntwortenLöschen
  11. Ach, es liest sich so schön bei ihnen :)
    Ja, auch beim 4. Kind muss man sich erst wieder an alles gewöhnen und der Alltag muss so langsam beginnen. Aber was ich so bei ihnen gelesen habe, werden sie das super meistern. Alles Gute mit ihren 4 bezaubernden Kindern :)

    AntwortenLöschen
  12. Kann mich noch sehr gut erinnern, dass meine erste Handlung damals war, Stillstuhl vom Kinderzimmerteppich zu putzen, der "etwas" zu weit geflogen war. Manno!!
    Alles Gute für die ersten Tage "neuer Alltag"... bald wird sich alles ganz selbstverständlich anfühlen.
    Alles Liebe, Katharina

    AntwortenLöschen
  13. Alles Gute für den Alltag und liebe Grüße vom linken Niederrhein.

    AntwortenLöschen
  14. Ich erinnere mich daran, dass der Arbeitsbeginn vor allem auch mit viel Wehmut verbunden war. Wehmut darüber, dass diese besondere Anfangszeit zu Ende geht und dass uns der Alltag wieder hat.
    Liebe Grüße,
    Kathrin aus dem Südwesten

    AntwortenLöschen

Anonyme Kommentare sind nicht zugelassen.
Dein Kommentar wird moderiert und später freigeschaltet.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...